Menu

ERFAHRUNGSBERICHTE UND MEINUNGEN

Was sagen die KursteilnehmerInnen so - Gedanken zur Bildhauerei von ...


ThomasThomas
Workshop bei Elke Montreal vom 18.06.14 – 19.06.14
Zuerst mal muss ich erwähnen dass ich durch Zufall auf die Internetseite von Elke gestoßen bin. Ihre Arbeiten haben mich sofort inspiriert, da diese exakt auf meiner Wellenlänge liegen.  (Aus einem Stück Stein ein Kunstwerk erschaffen, das aber auch die Natürlichkeit zeigt die die Natur vor Millionen Jahren erschaffen hat) 
Ein weiterer Zufall wollte es dass unser Urlaub 2014 in dieser Gegend sein sollte. Leider hatte ich nur zwei Tage Zeit mir Fertigkeiten und Kenntnisse von Elke anzueignen. Als ich Montagmorgen zu meinem Workshop antrat war ich echt  erstaunt von Elkes Werken, aber auch über die sehr nette und angenehme Person. Ich hatte mir einen roten Marmor ausgesucht, der auch im Schloss Versai verbaut wurde. Nach Anweisung von Elke sollte ich ihn einfach mal behauen und schauen was er mir sagt??  Das fiel mir sehr schwer, da ja keine Ecke abbrechen sollte die ich vielleicht später noch brauchen werde. Irgendwie kam ich mit dem Stein nicht klar...... ich wollte ein Gesicht machen....... aber er inspirierte mich nicht......  Als mir dann am Mittag noch die Erhebung der Nase weggebrochen ist, war ich an meine Grenzen gekommen und hatte keine Lust mehr. Fast schon aus Wut nahm ich das Sprengeisen und habe den Stein an drei Seiten ordentlich bearbeitet. Ich sah den Stein an, der jetzt eine ganz andere Form hatte und habe Gesichtszüge in ihm gesehen. Aha dachte ich, jetzt weiß ich was Elke meinte (Schau was dir der Stein sagt!) Von jetzt ab lief es wie geschmiert, da mein Projekt jetzt in meinem Kopf war und ich es nur noch umsetzen musste. Was ich dann in den nächsten 1,5 Tagen noch geschafft habe, konnte sich sehen lassen. Zum Schluss war ich stolz auf meine Arbeit und auf meine Lehrmeisterin! An dieser Stelle nochmals vielen herzlichen Dank....Galerie...>
 


René

Der Steinbildhauerkurs bei Elke war eine tolle Bereicherung für mich. Es war unglaublich spannend, wie ich mich dieser für mich neuen Materie „Stein“ nähern konnte. Ich ging mit dem Wunsch an den Kurs, etwas neues zu Erleben, mit meinen Händen etwas zu erarbeiten und ich kehrte voll mit sinnlichen Erfahrungen und einem transformierten Stein nach Hause zurück.
Ich bin stolz auf meine erste Skulptur, erfreut dass ich dank Elke erfahren konnte, was es heisst einen Stein zu hauen. Jeder Bearbeitungsschritt hinterlässt unmittelbar sichtbare Folgen. Wenn beim Stein was weg ist, so bleibt es unwiderruflich weg. Nicht wie am Computer, an dem ich jede Änderungen rückgängig machen kann. Die Erfahrung, dass Stein nicht tote und virtuelle Materie, sondern physisches handfestes Leben bedeutet, möchte ich nicht missen. Sodann bleibt es auch eine nachhaltige Erfahrung. Stein hauen war wie in mich hineinzublicken und einen Teil meines verborgenen Inneren auf den Stein zu übertragen. Wenn ich jetzt um die Skulptur herum gehe, offenbart sie mir mit jedem wechselnden Lichteinfall ein neues Gesicht.
Deshalb werde ich nochmals einen Kurs bei Elke besuchen und meine Skulptur-Fantasien von Elkes kompetentem Bildhauerwissen und ihrer fröhlichem Art anleiten und inspirieren lassen....Galerie...>

Zürich, Mai 2013

 

Annette, Adrie, Anneke, Mieke et Sjoukje Autie!

"Elke hat mir sehen geholfen!
Elke lehrte uns, wie einfach es sein kann, mit den schwersten Steinen zu arbeiten!
Sie ist eine gute Begleiterin auf der Suche nach den Formen im Stein.
Jetzt haben wir keine Angst mehr vor den harten Steinen!
Ich war durch eine Anatomielektion inspiriert.
Elke ist eine gute "Lehrerin" mit Humor in einer anregenden Atmosphäre.
Wir haben viel Raum gefunden, unsere eigenen Kunstwerk zu schaffen ... "
...sehen Sie in der Galerie...>

 

 

Mirko

Mirko

Für mich waren die fünf Tage in deinem Bildhauerkurs eine grosse kreative Bereicherung. Ich denke, dass ich Geschmack an der Bildhauerrei bekommen habe, da es etwas komplett anderes ist, was ich tagtäglich in meinem Beruf mache. Für mich war es eine grosse Herausforderung, dass umzusetzen, was ich mir vorgestellt habe. Da es für mich das erste Mal war, eine Skulptur aus Stein zu erstellen, war für mich das Ergebnis umso erstaunlicher. Ich hätte nicht erwartet, dass ich einen derart anspruchsvollen liegenden Frauenakt in der relativ kurzen Zeit abschliessen würde. Am ersten Tag hatte ich demzufolge auch echte Zweifel, ob ich überhaupt in der Lage wäre einen Akt aus Stein herauszumodellieren. Deine Erfahrungen in der Bildhauerei und die Hilfestellungen, die Du mir gegeben hast, haben mich dann immer wieder motiviert, die richtigen Arbeitsabläufe zu finden. Auch die modellierte Tonvorlage hat mir bei der Umsetzung sehr geholfen. Man hat auch gesehen, dass es mir ab den zweiten Tag leichter fiel das Zweidimensionale dreidimensional zu sehen. Dabei  haben mich die Räumlichkeiten inspiriert, weshalb ich mich auch immer im Atelier aufgehalten habe. Ich denke, dass es nicht meine letzte Skulptur sein wird und es mir gezeigt hat, dass es ein sehr gute Sache ist abzuschalten. Meine Skulptur hat jetzt auch einen Terrassenplatz bekommen, wo man sich jeden Tag von neuem am Anblick von "Mme Sète" erfreuen kann.  « Mme Sète » ...Galerie.

 

 

Barbara

Barbara

Von Anfang an hat mich an der Bildhauerei beeindruckt, dass Du den Mut haben musst, « ran an den Stein zu gehen »; dass Du, wenn Dir ein Stück wegbricht, weitermachst - versuchst, Deine Figur trotzdem fertig zu stellen, auch wenn Du dabei Deinen ursprünglichen Plan ändern musst. - So wie im Leben: auch wenn etwas mal nicht so läuft, wie Du es geplant hast, musst Du einen anderen Weg finden, auf dem Du weiter gehst.
Der Stein zeigt Dir, wie Du Dein Projekt, Deine Skulptur fertig stellen kannst - auch wenn es nicht immer so läuft, wie Du am Anfang dachtest.


Bildhauerei verlangt Flexibilität - und Geduld!